Annika_Kopf

Mitglied im

SSV

Zucht nach den Vorschriften des

logoVDH
Web Design

Appenzeller Sennenhunde vom Appenzeller Geläut

MarcoKopfleiste

 Die Grundlage für eine gute Sozialisation wird beim Züchter gelegt. Damit der Hund darauf aufbauen kann und sich in der Hunde- und Menschenwelt zurecht findet, muss er viel Kontakt zu anderen Hunden - möglichst unterschiedlicher Rasse und unterschiedlichen Alters - und zu anderen Menschen - unterschiedlichen Alters und Geschlechts - erhalten.

Sozialisation(18)

  Warum sind Welpenspielstunden so wichtig?

  Im Wildhundrudel wachsen Welpen zunächst abseits des Rudels auf. Wenn die Welpen ca. 6 Wochen alt sind, führt sie die Hündin ins Rudel und erlaubt den Kontakt mit den anderen Rudelmitgliedern.

Sozialisation
Sozialisation(10)

  Beim Spiel und im täglichen Umgang lernen die Welpen die “Hundesprache” und das angemessene Verhalten. Für das Erlernen der richtigen Umgangsformen benötigen Welpen sowohl gleichaltrige, als auch erwachsene Hunde.

Sozialisation(8)
Sozialisation(6)

  Woran erkennt man eine gute Welpenspielgruppe?

 In einer guten Welpenspiel- gruppe steht das Spiel etwa gleichaltriger Welpen an erster Stelle! Dazu gehört eine abwechslungsreiche Umgebung, die die Welpen auf unsere Umwelt vorbereitet. Wachsen Welpen in einer sehr ruhigen Umgebung auf, werden sie später mit Angst auf alles Neue reagieren.

Sozialisation(13)
Sozialisation(4)
Sozialisation(5)

 Junge Hunde, die isoliert von Artgenossen aufgezogen werden, zeigen kein artgemässes Sozialverhalten.

Sozialisation(17)
Sozialisation(4)1
Sozialisation(1)
Sozialisation(2)
Sozialisation(11) Sozialisation(3) Sozialisation(14)

 Der Welpenpreis beträgt 1100 €, dazu kommen noch 200 € Kaution für die Röntgenuntersuchung mit 1 1/2 Jahren. Das ist wichtig für die Fortschreibung der Datenbank mit den Gesundheitswerten, damit es auch in den nächsten 10 oder 20 Jahren noch gesunde Appenzeller gibt. Sie wissen dann über den Zustand der Hüftgelenke Bescheid (wichtig, wenn Sie Hundesport betreiben wollen).

Sollte Ihnen der Kaufpreis zu hoch erscheinen, vergleichen Sie, welche Gegenleistung Sie bei einem gewerblichen Hundevermehrer erhalten und holen Sie sich einen Hund aus dem Tierschutz. Damit vermehren Sie kein Tierleid (für einen verkauften Welpen werden 10 neue “produziert”) und geben einem armen Tier ein Zuhause. Bedenken Sie, dass eine ordentliche Tierhaltung nicht zum Nulltarif zu haben ist und auch ein Hund aus dem Tierschutz seinen Preis kostet (Tierarztkosten, gutes Futter, Personal- und Unterbringungskosten ect.).

[Appenzeller Sennenhunde vom Appenzeller-Geläut] [Amira] [Ansprüche Hund] [Voraussetzungen Halter] [Ausbildung] [A-Wurf 2009] [B-Wurf 2012] [C-Wurf 2016] [Welpenpreis] [Erbanlagen] [Veranwortung Züchter] [Verantwortung Halter] [Deckrüde Aristo] [Impressum]